Als Wahlarzt habe ich keinen Vertrag mit den Krankenkassen.

Das bedeutet für die Patienten, jeder bekommt von mir eine Honorarnote (Rechnung), die er dann nach Bezahlung zur Rückerstattung bei seiner Krankenkasse einreichen kann.

Die Rückerstattungshöhe liegt bei maximal 80% des Kassentarifs das heißt für Selbstzahler (KFG, KFL, und LKUF) ändert sich nichts, für Versicherte der kleinen Kassen (BVA, SVA, SVGW) ändert sich nur die (etwas umständlichere) Zahlungsweise, nicht aber die Höhe des Selbstbehaltes.

Für Versicherte der Gebietskrankenkasse ist aufgrund der sehr umständlichen (um nicht zu sagen unverständlichen) Regelungen keine verbindliche Aussage über die Höhe der Rückerstattungen möglich.