Sebastian Schreiner Filmeditor für Spiel- und Dokumentarfilme

Es freut mich das der Corona Dokumentarfilm Vakuum von Kristina Schranz nach seiner Festival und kleinen Kinotour seine Fernsehpremiere im Bayrischen Rundfunk hat.

Hier eine schöne Kritik von Katrin Hill­gruber (www.artechock.de)

Nicht sagen, sondern zeigen, was ist: Dieses Postulat nimmt dieser außer­ge­wöhn­liche Doku­men­tar­film wörtlich.Als der erste Lockdown im März 2020 anfängt, befindet sich die HFF-Studentin Kristina Schranz gerade im Heimat­ur­laub im Süd-Burgen­land. Gleichsam im Auge des Orkans beginnt sie, vertraute und nun verlas­sene Orte wie die Kirche, Schule oder Diskothek zu filmen – und die Reaktion ihrer Mitmen­schen auf die unge­wohnte bis bedroh­liche Situation, etwa, wenn der Café­be­sitzer von seinen Albträumen erzählt. Die Regis­seurin zeichnet bei ihrem ersten Langfilm, bei dem der BR als Kopro­du­zent einstieg, auch für Buch, Kamera und Ton verant­wort­lich. Beim Zusehen entsteht eine Art magischer Unter­druck,der in »Vakuum« hinein­zieht.

Anbei der Link zur Mediathek:

Link zur Mediathek

 

Und hier noch weitere Artikel zum Film:

Artikel im Standard

Filmplus Kritik/

Artikel im Kurier

Mein Bezirk Artikel

Artike ORF.at

Link zur Mediathek